/

 

 

17September 2018 - Cuxhaven Baskets verlieren Saisonauftakt in Langenhagen

Die Cuxhaven Baskets verlieren ihr Auftaktspiel der Saison 2018/19 gegen die MTB Baskets Hannover mit 59:72. Lange Zeit handelte es sich um ein ausgeglichenes Spiel, bevor sich die Langenhagener Ende des dritten Viertels entscheidend absetzen konnten.

Bereits vor dem Spiel standen die Vorzeichen nicht gut. Mit Jordan Rezendes, Shore Adenekan und Tjan Buthmann fielen 3 Spieler für die Auftaktpartie aus. Tjan Buthmann leidet weiterhin an seiner Verletzung aus der Vorbereitung, als er im Training umknickte und bei Shore Adenekan entschied sich erst während des Warm Ups, dass die Verletzung aus dem Season Opener doch noch nicht zu 100% auskuriert ist und die Schmerzen zu groß sind. Bei Jordan Rezendes kam es Mitte der Woche zu Problemen mit seinem Aufenthaltstitel, welche dazu führten, dass er am Sonntag nicht für die Mannschaft auflaufen durfte. Diese Probleme sind auch immer noch nicht behoben, weshalb Stand jetzt, auch ein Einsatz am Wochenende gegen ALBA Berlin II noch offen ist. Hinter den Kulissen wird allerdings alles dafür getan, damit der Aufbauspieler am Wochenende einsatzfähig ist.

Das Spiel begann recht nervös auf beiden Seiten, 1:30min dauerte es, bis der erste Korb viel. Die Baskets waren überrascht von der aggressiven Verteidigung der MTB Baskets und ließen sich davon immer wieder verunsichern. Nach und nach stellte sich die Mannschaft aber darauf ein und schaffte es immer öfter den Langenhagenern Fouls anzuhängen. Nach einem 4 Punkten von Joshua Guddemi (Dreier und Freiwurf) und einem Korbleger von Narku Bergmann stand es nach 4 Minuten 6:6. Anschließend ging es hin und her und bei beiden Teams lief es nun etwas flüssiger in der Offensive. Mit einem Stand von 14:16 ging es dann in die Viertelpause. Auch das zweite Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen und es fielen nicht viele Körbe. Durch einen erfolgreichen Dreier von Gabric nach Assist von Cook, konnten die Baskets erstmals nach 3:30min mit 21:20 in Führung gehen. Jedoch fiel es den Cuxhavenern weiterhin schwer erfolgreich zum Korbabschluss zu kommen. Man merkte den Mannen um Kapitän Darron McDuffie immer wieder das Fehlen der beiden Leistungsträger Rezendes und Adenekan an. Zur Halbzeitpause stand es wieder 26:30 für die MTB Baskets.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief es nun auch offensiv deutlich besser. Vor allem Tomislav Gabric und Joshua Guddemi konnten immer wieder glänzen. Doch dann kam Ende des dritten Viertels der Einbruch und die kurze Rotation machte sich bemerkbar. Nur 2 Punkte gelangen den Cuxhaven Baskets in den letzten 3 Minuten, was einen Rückstand von 41:55 vor dem letzten Viertel bedeutete. Bis auf 8 Punkte kamen die Cuxhavener 5 Minuten vor Schluss noch einmal ran, nachdem Andreas Hasenkamm 2 Dreier zum zwischenzeitlichen 62:54 einnetzte. Es gelang der Mannschaft allerdings nicht mehr den Abstand merklich zu verkürzen und so musste man sich am Ende mit 59:72 geschlagen geben.

"Der Mannschaft kann man keinen Vorwurf machen. Natürlich hat noch nicht alles gepasst und man hätte in der ein oder anderen Situation sicher etwas schlauer agieren können, jedoch haben alle Spieler 200% gegeben und versucht trotz des dezimierten Kaders das Spiel zu gewinnen. Letztlich haben wir uns von der aggressiven Verteidigung der Langenhagener zu sehr aus dem Konzept bringen lassen und nicht die Würfe bekommen, die wir haben wollten. Man hat einfach gemerkt, dass unser bester Aufbauspieler fehlt. Wir sind vor allem Aaron sehr dankbar, dass er sich bereit erklärt hat, uns so kurzfristig auszuhelfen", so Geschäftsführer Christoph Nicol.

Für die Baskets spielten: Bergmann (6 Punkte, 5 Steals), Guddemi (19 Punkte, 4 Rebounds), Krummenerl, Cook (2 Punkte), Hasenkamm (8 Punkte, 6 Rebounds), McDuffie (3 Punkte), Kalondji (4 Punkte, 10 Rebounds), Gabric (17 Punkte, 3 Dreier)  

[zurück]