/

 

 


NEWS

15. März 2019 - Gelingt die Sensation?

Mit dem Rückenwind des überzeugenden Sieges vom letzten Wochenende gegen Neustadt reisen unsere Baskets am Wochenende zum Tabellenführer nach Stahnsdorf.

Alles andere als ein Erfolg der Brandenburger wäre eine große Überraschung, dennoch rechnet sich das Team von Christoph Nicol durchaus Chancen aus, dem Meisterschaftsfavoriten ein Bein zu stellen. Insbesondere ein Jordan Rezendes in der Form vom letzten Spieltag könnte der Schlüssel zu einem überraschenden Erfolg sein.

Die Mannschaft reist – begleitet von einigen Fans - bereits am Samstag mit dem „Cuxliner“ nach Berlin, um sich intensiv auf die Begegnung am Sonntag vorzubereiten.

Die „Mission Klassenerhalt“ geht also weiter.

Dafür muss nicht unbedingt ein Sieg in Stahnsdorf her. Der Fokus liegt auf den noch ausstehenden Heimspielen gegen Rendsburg und Vechta sowie auf der letzten und möglicherweise entscheidenden Auswärtsbegegnung in Aschersleben, die zu einem echten Endspiel gegen den Abstieg werden könnte.

Das Team vom RSV Eintracht Stahnsdorf konnte zuletzt sieben Spiele in Folge gewinnen und siegte am vergangenen Wochenende beim Tabellendritten Wolmirstedt. Dabei avancierte der quirlige Aufbauspieler Thabo Paul zum Matchwinner, denn neben eigenen

Punkten (am Ende 15) verteilte er auch die meisten Assists (4) und schnappte sich jeweils in schwierigen Phasen mit seinen nur 180cm als kleinster Spieler auf dem Feld auch noch zwei wichtige Offensivrebounds.

Doch auch Karolis Babkauskas, Sebastian Fülle, Matthew Taylor Dogan und Moses Pölking punkten bei Stahnsdorf regelmäßig zweistellig. Zudem verfügt das Team von Headcoach Denis Toroman über die mit Abstand beste Defensive der Liga.

Die Baskets müssen weiterhin auf den verletzten Luca Krummenerl verzichten, ansonsten sind alle Spieler einsatzbereit.

#CuxhavenBaskets #Cuxhaven #WeComeBackStronger


08. März 2019 - Wiedergutmachung ist angesagt...

 … Wiedergutmachung für die desolate Vorstellung der Baskets beim Auswärtsspiel in Stade. 

Das jedenfalls hat unser Headcoach Christoph Nicol den mitgereisten und enttäuschten Fans am letzten Freitag noch vor der Heimreise im Bus versprochen. Er entschuldigte sich im Namen der Mannschaft und räumte ein, dass es für die Leistung keine Erklärung  gibt und dass das Team in den nächsten Spielen alles geben wird, um die tief sitzende Enttäuschung vergessen zu machen.

Vergessen wir also gemeinsam das, was gewesen ist und packen wir das in den letzten fünf Saisonspielen vor uns liegende an. Und das ist zunächst einmal das Heimspiel gegen die temps Shooters aus Neustadt. 

Mit einem Sieg der Baskets und gleichzeitigen Niederlagen von Aschersleben gegen Rendsburg und Eimsbüttel gegen Stade könnte sogar der Abstiegsplatz verlassen werden. Dennoch sind die Shooters keineswegs ein leichter Gegner. Im Gegenteil … Sie kommen mit der Empfehlung eines 97:91 Heimsieges gegen Wolmirstedt in die Rundturnhalle und können Ihrerseits bei einem Erfolg das Thema Abstieg wohl endgültig zu den Akten legen. Christoph Nicol kann bis auf Luca Krummenerl, der sich im Training am Mittwoch eine Bänderverletzung zugezogen hat, auf den kompletten Kader zurückgreifen. Luca Krummenerl wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung! 

Ein Hauptaugenmerk in den Trainingseinheiten dieser Woche lag darauf, die beiden Spieler weiter in die Spielsysteme des Teams zu integrieren. Damit sollte es möglich sein, an die guten Leistungen der letzten beiden Heimspiele anzuknüpfen. Unbestrittener Führungsspieler der Shooters ist ihr 211 cm langer Center Linecker Mayika-Lungongo, der in Cuxhaven kein Unbekannter ist; denn er spielte von 2012 bis 2014 in der NBBL-Mannschaft der Eisbären Bremerhaven und war kurz Kooperationsspieler in Cuxhaven. Weitere Impulse gibt der quirlige Pointguard Mubarak Salami, der den Cuxhavener Fans aus seiner Zeit beim VfL Stade in der Saison 2014/15 sicher in Erinnerung ist. Der liegt mit durchschnittlich 22,5 erzielten Punkten und einem Effizienzwert von 21,9 in beiden Wertungen auf Rang zwei aller Spieler in der Liga.  Doch auch Brandon Lovoy Roberts und Rishi Karkad punkten bei Neustadt regelmäßig deutlich zweistellig.  Freuen wir uns also auf ein spannendes Spiel und eine tolle Mannschaftsleistung unserer Baskets. 

 Der „Lucky Shot“ geht in die nächste Runde 

Mit freundlicher Unterstützung der Junghans Trocknungstechnik GmbH präsentieren wir wieder den „Lucky Shot“.    Nachdem es in den ersten drei Versuchen nicht gelungen ist, aus dem Mittelkreis per Wurf oder per Schuss den Korb zu treffen, sind diesmal sagenhafte 600,- Euro „im Pott“ und warten auf einen stolzen Gewinner oder eine Gewinnerin.


04. März 2019 - Mit den Baskets in die Hauptstadt!

Am Sonntag, den 17.03.2019, steht um 16:00 Uhr das Auswärtsspiel beim RSV Eintracht Basketball an! Das Team reist bereits einen Tag vorher nach Berlin!

Mit einem modernen Reisebus der CUXLINER GmbH geht es am 16.03.2019 um 07:00 Uhr vom havenhostel Cuxhaven gen Berlin!

Auf dem Weg dorthin machen wir Halt am ElbePark Hermsdorf direkt an der A2, wo die Möglichkeit für einen kurzen Shopping-Trip, zum Beispiel im Nike Outlet, besteht.

Ankunft in der Hauptstadt ist ca. 14:00 Uhr, sodass noch ausreichend Zeit und Gelegenheit für Unternehmungen ist!

Das Team wird im Holiday Inn Express Berlin City Centre, Stresemannstraße 49, 10963 Berlin, untergebracht sein!

Die eigenen Unterkünfte müssen aufgrund des stattfindenden St. Patrick‘s Day und der damit verbundenen Hotelauslastung bitte selbst organisiert werden!

Die Fahrtkosten für Hin - und Rückfahrt betragen 35€ pro Person und sind direkt nach Anmeldung in der Geschäftsstelle zu entrichten! Die Anzahl der Plätze ist auf 20 begrenzt!

Verbindliche Anmeldungen können bis zum 13.03.2019 ausschließlich per E-Mail an info@cux-basketball.de erfolgen!

Kommt mit in die Hauptstadt und feuert das Team an!

Euer Team der Cuxhaven Baskets


01. März 2019 - Derby in Stade

Für die Cuxhaven Baskets beginnt der Spieltag bereits am heutigen Freitag. 20:30 Uhr müssen die Cuxhavener Basketballer in Stade aufs Parkett. Zum einen gilt es natürlich ein Derby für sich zu entscheiden, viel wichtiger jedoch ist es die Punkte für den Abstiegskampf mitzunehmen.

Stade hat auf Grund der Voraussetzungen eine bisher überragende Saison gespielt. Viele ihrer Leistungsträger wie McCarter, Andres, Stielow oder Iturria fehlten für mehrere Spiele und trotzdem steht der VfL mit einer Bilanz von 13 zu 8 Siegen auf dem vierten Tabellenplatz. Dies vor allem auf Grund der mannschaftlichen Geschlossenheit mit der Stade auftritt. Angeführt von Topscorer Janis Stielow (20.6 Pkt/Spiel), der bereits für die Hamburg Towers in der ProA auflief, gibt es 8 Spieler die mehr als acht Punkte im Schnitt erzielen. Des Weiteren hat man eine gesunde Mischung aus erfahrenen Spielern wie Andres, Lipke oder Fröhlich und jungen hungrigen Spielern wie Maximilian Mayer, welcher jüngst zum Team stoß und mit 14 Punkten pro Spiel auf sich aufmerksam macht.

Zuletzt konnte Stade vier Siege in Folge feiern und unter anderem Wolmirstedt am letzten Spieltag vom ersten Tabellenplatz stoßen. Lag man zu Beginn noch deutlich zurück, so konnte sich das Team aus Stade Stück für Stück herankämpfen und den Sachsen-Anhaltinern im letzten Viertel mit ihrer Zonenverteidigung komplett den Zahn ziehen.

Für die Baskets heißt es an die guten Leistungen der letzten 3 Spiele anzuknüpfen und endlich mal einen Gegner der Top 4 zu besiegen. Gegen Wolmirstedt konnten die Cuxhavener drei Viertel mithalten, gegen Göttingen hatte man den Sieg quasi schon in der Tasche und nun gegen Stade wollen die Spieler endlich den Erfolg. In dieser Trainingswoche galt es vor allem, Nikola Kuga und Jordan Rezendes wieder ins Team einzubauen. Ersterer wird nach dem Aschersleben Spiel erstmals wieder für die Baskets auflaufen und Rezendes hat diese Woche wieder mit der Mannschaft trainiert und fühlt sich so weit schmerzfrei.

Die Baskets können außerdem auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen bauen. 30 Fans haben sich für den Cuxliner Bus angemeldet und werden gemeinsam mit der Mannschaft nach Stade reisen. Einige weitere haben angekündigt mit dem privaten PKW vor Ort zu sein, um das Team lautstark anzufeuern.

Link zum Liveticker -> KLICK!!!

#CuxhavenBaskets #Cuxhaven #WeComeBackStronger


22. Februar 2019 - Für die Baskets beginnt die „Mission Klassenerhalt“

Für die Cuxhaven Baskets beginnt mit dem bevorstehenden Heimspiel gegen die TSG Bergedorf endgültig die „Mission Klassenerhalt“. Gegen den Tabellenfünften aus Hamburg muss ein Heimsieg her, um Kontakt zu den Nichtabstiegsplätze der Tabelle zu halten. Auch wenn unsere Jungs am vergangenen Wochenende mit einer Niederlage aus Göttingen zurückkehrten, konnte das 85 : 89 beim Tabellendritten und haushohen Favoriten nicht am Selbstbewusstsein rütteln. Im Gegenteil - die Tatsache, dass die Mannschaft den dortigen ASC mit nur acht einsatzbereiten Spielern und immer noch ohne unseren Topscorer Jordan Rezendes am Rand einer Niederlage hatte und ihn in die Overtime zwang, sollte für einen Aufwärtstrend sorgen.

Mit Bergedorf kommt ein schwerer aber nicht unschlagbarer Gegner nach Cuxhaven. Immerhin konnte die Truppe um Trainer Björn Fock am vergangenen Wochenende den haushohen Favoriten und Tabellenführer Wolmirstedt mit 77 : 75 schlagen. Den größten Anteil an diesem Erfolg hatte einmal mehr Steffen Kiese. Der 31-jährige Routinier glänzte mit 16 Punkten, 3 Rebounds, 3 Steals und einem Effektivitätswert von 19. Unter anderem versenkte er drei von 6 Dreipunktwürfen. Mit Markus Timm, Florian Bunde und Yngwe Jentz punkteten drei weitere Spieler zweistellig.

Insbesondere darauf, die Kreise von Yngwe Jentz zu stören, werden die Cuxhavener ein besonderes Augenmerk richten müssen. In der Schlussphase der Begegnung gegen Wolmirstedt entschied der 207 cm große 21-jährige die Partie praktisch im Alleingang, dominierte unter beiden Körben und warf in kurzer Folge sieben Punkte.

Für die Baskets geht es darum, den Schwung aus den beiden letzten Spielen mitzunehmen und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung in einen Sieg gegen Bergedorf umzuwandeln. Einziger Wermutstropfen ist der erneute Ausfall von Jordan Rezendes. Dafür hilft BasCats-Legende Eddie Seward dem Team und mit einer Zuschauerkulisse, die als „sechster Mann“ hinter dem Cuxhavener Team steht, sollte es eine machbare Aufgabe werden.

Lucky Shot Vol. 3

Zum dritten Mal präsentieren wir Euch heute mit freundlicher Unterstützung der Junghans Trocknungstechnik GmbH den „Lucky Shot“. Nachdem die bisherigen zwei Versuche nicht gelungen sind, warten stolze 500,- €uro auf einen oder eine von Euch. Falls nicht schon geschehen, notiert beim Einlass Euren Namen auf einer der Teilnehmerkarten und werft ihn in die Lostrommel. In der Halbzeit ziehen wir dann die Kandidatin/den Kandidaten und in der Viertelpause zwischen 3. & 4. Viertel habt Ihr die Chance auf 500 €!!!

#CuxhavenBaskets #Cuxhaven #WeComeBackStronger


Cuxhaven, 21. Februar 2019 - Derby Time in Stade

Am Freitag, den 01.03.2019 findet um 20:30 Uhr das Rückspiel beim VfL Stade statt. Das Hinspiel ging mit 76:92 verloren. Nun wollen wir - die Baskets - Revanche. Geplant ist mit einem modernen Reisebus unseres Partners CUXLINER GmbH zum Auswärtsspiel nach Stade zu fahren.

30 Plätze stehen zur Verfügung. Für 12 € pro Person können wir die Fahrt nach Stade anbieten.

Die Eintrittspreise in Stade betragen:

Erwachsene 8,00 €

Rentner 6,00 €

Kinder, Jugendliche (Schüler, Azubis, Studenten) 4,00 €

Die Eintrittskarten würden wir für Euch reservieren. Verbindliche Anmeldungen werden bis einschließlich 26.02.2019 über die Mailadresse info@cux-basketball.de entgegengenommen.

Abfahrt voraussichtlich 18:00 Uhr - der Abfahrtsort wird noch bekanntgegeben. Abfahrtzeit in Stade ist ca. 30 – 45 Minuten nach Spielende.

Die Kosten für den Transfer werden bei Fahrtantritt eingesammelt. Der Eintrittspreis ist nicht in der Transfergebühr inbegriffen und muss vor Ort selbst entrichtet werden.

Wir bitten um Verständnis, dass die Fahrt nur bei einer Teilnehmeranzahl von mindestens 20 Personen stattfinden kann.

Bei Rückfragen stehen wir Euch gerne unter info@cux-basketball.de zur Verfügung!


Cuxhaven, 15. Februar 2019 - Baskets zu Gast in Göttingen

Nachdem die Cuxhaven Baskets am vergangenen Wochenende einen beeindruckenden 102:69 Heimsieg gegen die TSG Westerstede für sich verbuchen konnten, müssen sie diese Woche zum Tabellendritten nach Göttingen. Die Göttinger konnten am Sonntag selber für Aufsehen sorgen, als sie das Spiel beim Tabellenführer aus Wolmirstedt mit 82:79 für sich entschieden. Die Göttinger gehen also als klarer Favorit in die Partie, trotzdem sind die Baskets nicht chancenlos.

Die Stimmung im Training der Cuxhaven Baskets diese Woche war nach dem letzten Heimerfolg natürlich sehr gut. Nichtsdestotrotz ist allen klar, es muss weiter genau so hart gearbeitet werden wie in der Vorwoche, um weitere, notwendige Siege gegen den Abstieg zu holen. Mit dem ASC Göttingen wartet nun eine schwierige Aufgabe auf die Cuxhavener. Vor allem, da weiterhin ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Aufbauspieler Jordan Rezendes steht. Für den Fall der Fälle gab es bereits Gespräche mit Bascats-Legende Eddie Seward, der gegebenenfalls aushelfen könnte.

Mit dem ASC 46 Göttingen wartet eine sehr ausgeglichene und geschlossen agierende Mannschaft auf die Baskets. Angeführt von Topscorer Nick Boakye (17.5 Pkt.) erzielen auch 3 weitere Akteure eine zweistellige Punkteausbeute. Darunter sind Routinier Jorge Schmidt (14), Andrew Onwuegbuzie (13.7) und Importspieler Matthew Husek (12.8), der mit einer Größe von 2,11m daher kommt. Außerdem haben die Göttinger mit Marco Grimaldi eine echte Göttinger Legende und einen der besten Assistgeber der Liga in ihren Reihen. Bereits im Hinspiel deutete dieser sein Können an und sorgte mit 15 Punkten, 6 Rebounds und 7 Assists fast im Alleingang für den 78:86 Auswärtserfolg des ASC.

Für die Cuxhaven Baskets gilt es also vor allem mannschaftlich geschlossen dagegen zu halten und den gleichen kämpferischen Einsatz wie gegen Westerstede zu zeigen. Die Mannschaft muss von der ersten Sekunde an wach sein, damit man nicht wieder einem Rückstand wie zuletzt in Königs Wusterhausen oder beim ETV hinterher rennt. Wird dies umgesetzt, sollte es ein ausgeglichenes Spiel werden und vielleicht ist das nötige Quäntchen Glück dann auf Seiten der Baskets.

Zusätzlich möchten wir uns ganz, ganz herzlich beim Malereifachbetrieb Burmeister GmbH bedanken, der uns erneut einen Bus für die Anreise nach Göttingen zur Verfügung stellt!

Vielen, herzlichen Dank dafür!!!!!


#CuxhavenBaskets #Cuxhaven #WeComeBackStronger