/

 

 


NEWS

Cuxhaven, 16. November 2018 - Cuxhaven Baskets ziehen sich aus dem Spielbetrieb der Saison 2018/19 zurück

Leider müssen wir auf diesem Weg und recht kurzfristig, das morgige Spiel gegen die RSV Eintracht Stahnsdorf absagen. Die momentanen Umstände der Cuxhaven Baskets und der Cux-Basketball UG, lassen einen weiteren Spielbetrieb leider nicht zu, weshalb wir kurzfristig die Entscheidung treffen mussten, das morgige Spiel abzusagen. Die finanzielle Situation der Cux-Basketball UG und die damit verbundenen Begleitumstände ließen Geschäftsführer Christoph Nicol keine andere Wahl, als diese Entscheidung zu treffen und einen Insolvenzantrag zu stellen, auch wenn dies natürlich sehr schmerzt. 

Für alle Fans, die trotzdem in die Halle kommen und reden wollen, werden wir trotzdem den VIP-Bereich öffnen und dort zu Gesprächen bereit stehen. Wer also möchte, kann gerne ab 18:00 Uhr in die Halle kommen. 


Cuxhaven, 02. November 2018 - Heimspielderby gegen Stade

Nach dem 88:73 Auswärtserfolg am vergangenen Wochenende gegen die TSG Bergedorf, wartet nun ein echter Klassiker auf die Cuxhaven Baskets. Am morgigen Samstag, dem 03. November 2018, ist der Vfl Stade zu Gast in Cuxhaven. Viele Fans erinnern sich sicher noch auf das letzte Aufeinandertreffen am 07. April 2017. Hier ging es am letzten Spieltag der Saison 2016/17 um den Aufstieg in die ProB und die Baskets konnten dieses Spiel mit 73:56 für sich entscheiden.

Dieses Wochenende findet das Spiel allerdings unter einem anderen Stern statt. Beide Teams sind mit einigen Ambitionen in die Saison gestartet, stehen momentan allerdings mit einer Bilanz von 4 Siegen und 4 Niederlagen (Cuxhaven), bzw. 3 Siegen und 4 Niederlagen (Stade) auf dem sechsten und zehnten Tabellenplatz im Mittelfeld der Regionalliga Nord. Beide Mannschaften haben nur eines der letzten drei Spiele gewonnen. Während die Baskets mit einem Sieg gegen Bergedorf wieder in die Erfolgsspur finden und ihren ersten Auswärtssieg der Saison landen konnten, mussten die Gäste aus Stade zuletzt zwei knappe Heimspielniederlagen gegen Wolmirstedt (71:75) und Rendsburg (74:80) einstecken. Für beide Teams kann es also wieder ein wegweisendes Spiel werden. Diesmal zwar nicht um die Meisterschaft, jedoch darum, ob man sich in der Tabelle wieder weiter nach oben orientieren kann.

Die Cuxhavener wollen dabei weiterhin auf ihre Heimstärke setzen. Auch wenn es zuletzt gegen Göttingen die erste Heimspielniederlage gab, so hofft man, mit Hilfe der Fans, auch zu Hause wieder eine Serie starten zu können. Es wurde in den vergangenen beiden Wochen weiterhin an der wahrscheinlich größten Schwäche, den vielen Ballverlusten, gearbeitet. Bereits gegen Bergedorf trug dies Früchte, denn dort leistete sich das Team um Coach Stackhouse nur sieben Turnover. Des Weiteren will man defensiv stabiler stehen und weniger einfache Punkte für die Gegner zulassen. Auch offensiv agierten die Baskets  zuletzt mehr als Einheit und dies wird nötig sein um gegen Stade zum Erfolg zu kommen. Da zum Glück alle Verletzten der letzten Wochen wieder an Bord sind, wird die Mannschaft in voller Stärke antreten können. Die Ausgangssituation für einen Heimsieg ist also gut.

Damit die Halle auch laut und voll wird, bekommen alle Schüler beim morgigen Heimspiel freien Eintritt. Wer also seine Kinder mitbringen möchte oder den besten Freund, der bisher noch nie beim Basketball war, ist eingeladen einmal umsonst in die Halle zu kommen und sich das Derby ohne Eintritt anzuschauen. Auch aus Stade wird ein Bus nach Cuxhaven fahren und wir gehen natürlich fest davon aus, dass unsere Fans den höheren Lautstärkepegel erreichen.

Wir freuen uns, euch morgen in der Halle begrüßen zu dürfen!


Cuxhaven, 22. Oktober 2018 - Erste Heimniederlage für die Cuxhaven Baskets

Mit 78:86 mussten sich die Cuxhaven Baskets am gestrigen Sonntag dem ASC 46 Göttingen geschlagen geben und verloren damit ihr erstes Heimspiel in dieser Saison. Vor allem die beiden erfahrenen Deutschen Marco Grimaldi und Jorge Schmidt macht den Unterschied an Spieltag Nummer 7 und trugen ihre Mannschaft zum Auswärtssieg.

Die Baskets starteten eigentlich gut ins Spiel. Gleich mit dem ersten Angriff konnte man Andreas Hasenkamm sehr gut freispielen und dieser brachte gleich seinen ersten Distanzwurf sicher im Korb unter. Im Anschluss sorgte Joshua Guddemi gleich mehrfach für Unruhe unter dem Göttinger Korb, netzte einmal ein und zog mehrere Fouls. Auf der Gegenseite konnte man die Göttinger in den ersten beiden Angriffen zu Ballverlusten zwingen und konnte so mit 4-0 in Führung gehen. Dann fing jedoch Jorge Schmidt an, seine offenen Würfe zu treffen und man selber schaffte es vier Minuten lang nicht, den Ball erfolgreich im Korb unterzubringen und so stand es nach der Hälfte des ersten Viertels 5:8 für die Göttinger. Danach schafften es beide Teams den Ball öfters im Korb unterzubringen und so ging es mit 16:18 ins zweite Viertel. Auch dieses gestaltete sich stets ausgeglichen und es dauerte bis 6:45min vor der Halbzeitpause, bis die Cuxhavener durch Punkte von Gabric das erste mal wieder in Führung gehen konnten. Man schaffte es sogar, diese Vorsprung auf 32:27 auszubauen, ehe abermals Jorge Schmidt und in dieser Phase vor allem Nick Boakye das Ruder übernahmen und ihr Team wieder in Führung brachten. Durch einen Dreier mit der Schlusssirene von Jordan Rezendes, ging es schließlich mit 41:41 in die Halbzeitpause und allen in der Halle war bewusst, dass das ein enges Spiel werden sollte.

Das dritte Viertel startete dann leider, wie so viele dritte Viertel in dieser Saison. Vor allem Marco Grimaldi übernahm jetzt das Ruder auf Seiten der Göttinger, sorgte für Ballverluste, setzte seine Teamkameraden in Szene und fing jetzt auch an den Ball selber im Korb zu versenken. So konnten der ASC seine Führung Stück für Stück ausbauen und so stand es Mitte des dritten Viertels 47:56 für die Gäste. Trotz Auszeiten und einiger taktischer Anpassungen, wollte der Ball auch weiterhin einfach nicht in den Korb und so schafften es die Baskets bis zum Schlussviertel nicht, den Abstand entscheident zu verkürzen. Mit 53:63 ging es schließlich in das Abschlussviertel. Doch auch in diesem zeigten sich die Göttinger zu abgezockt. Wir schafften es zwar nochmals auf 78:82 heran zu kommen, jedoch trafen die Gäste zu sicher von der Freiwurflinie und konnten somit als verdienter Sieger mit 78:86 die Heimreise antreten.

Für die Baskets gilt es nun, für eine positive Trendwende zu sorgen. Zum Einen müssen die vielen Ballverluste abgestellt werden, die der Mannschaft Spiel für Spiel das Genick brechen, zum Anderen muss man mannschaftlich geschlossener auftreten und sich nicht nur auf die individuelle Klasse verlassen. Nun gilt es kommenden Samstag in Hamburg, gegen die TSG Bergedorf für den ersten Auswärtssieg der Saison zu sorgen. Hoffentlich kann Narku Bergmann, der am Wochenende an einer Muskelverletzung litt, am Samstag wieder zum Einsatz kommen, sein Einsatz ist im Moment jedoch fraglich.

Für die Baskets liefen auf: Joshua Guddemi (12 Punkte), Jannes Koeppen, Jordan Rezendes (20 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists), Luca Krummenerl, Andreas Hasenkamm (5 Punkte), Tomislav Gabric (16 Punkte, 9 Rebounds), Darron McDuffie (3 Punkte), Shore Adenekan (18 Punkte, 6 Rebounds), Coheen Kalondji (4 Punkte, 5 Rebounds)